Ende der Fotopause

Seit November herrschte Ruhe auf meinem Fotoblog – aber nicht, weil ich die Kamera beiseite gelegt hätte, sondern weil ich eine Reihe von Fotoaufträgen übernommen habe, die halt nicht für (dieses) Web bestimmt waren. Das waren Bands, aber auch viele Bilder für den Kommunalwahlkampf der ÜWG (Das ist eine Art „Michelstadt-Partei“, die aber keine Partei ist, weil erstens überparteilich und zweitens Wählergemeinschaft. Zur speziellen Dialektik der überparteilichen Partei und ihrer politischen Praxis der parteilichen Überparteilichkeit schreibe ich später mal was.) Die Ergebnisse liegen nun in jedem Michelstädter Briefkasten. Hier ein paar Fotos von zwei der „assignments“: Einmal mit Landrat (überparteilich), Bürgermeister (parteilos) und einigen Überparteilichen am Bahnhof, an dem vor allem die Pendlerparkplätze ausgebaut werden sollen. Zum anderen mit kaum parteilich, sondern vor allem technisch und wirtschaftlich interessierten ÜWGlern bei einem Industriebetrieb in Vielbrunn, der Teile für die PKW-Herstellung produziert.

Übrigens besteht zwischen überparteilich und parteilos, wie ich gelernt habe, ein großer Unterschied. Ein Bürgermeister kann z.B. über den Parteien stehen, besonders dann, wenn er parteilos ist. Das macht ihn aber nicht zu einem Überparteilichen, denn dann wäre er ja nicht mehr parteilos. Trotzdem könnte er überparteilich sein. Erinnert verdammt an Matrix oder Alice im Wunderland. Die Partei der Überparteilichen selbst hat das Problem für sich elegant gelöst: Die kennen keine Parteien mehr, sondern nur noch Michelstädter.


Amtseinführung des neuen Michelstädter Bürgermeisters Stephan Kelbert

RH_AmtseinführungKelbert_170909b-2
So gehört das: Im Herzen der Stadt, auf dem Marktplatz vor dem historischen Rathaus, öffentlich und inmitten der Bürger und ihrer gewählten Repräsentanten wurde der Neue aufs Schild gehoben. Das Formale schön knapp gehalten, der Neue erklärt, was ihm wichtig ist und was er gerne erreichen will (was hoffentlich auch mal irgendwo nachlesbar ist), noch ein wenig Reden und Musik und dann wars das. Was die Bürger nicht daran gehindert hat, noch stundenlang gemeinsam auf dem Marktplatz zu stehen, zu feiern und zu schwatzen.
Insgesamt also eine erste erfolgreiche Maßnahme zur Belebung der Innenstadt.

RH_AmtseinführungKelbert_170909-1

RH_AmtseinführungKelbert_170909-2

RH_AmtseinführungKelbert_170909b-9

RH_AmtseinführungKelbert_170909-8

RH_AmtseinführungKelbert_170909-7

RH_AmtseinführungKelbert_170909-3

RH_AmtseinführungKelbert_170909b-3

RH_AmtseinführungKelbert_170909b-4

RH_AmtseinführungKelbert_170909b-7

RH_AmtseinführungKelbert_170909-4

Stefan Kelbert wird Bürgermeister

dsc_2475

Im ersten Anlauf wurde Stephan Kelbert (parteilos) zum neuen Bürgermeister von Michelstadt im Odenwald gewählt. Er erhielt 52,7 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung betrug 59 Prozent. Amtsinhaber Reinhold Ruhr (ÜWG) hatte nach rund 30 Jahren im Amt nicht mehr kandidiert.

Stephan Kelbert wird Bürgermeister 08.03.09

Die Bilder zeigen die Auszählung der Stimmen in der Odenwaldhalle, Wahllokal der Michelstädter Kernstadt, die Bekanntgabe des Wahlergebnisses im zentralen Wahlbüro im Stadthaus und die Wahlparty des Wahlgewinners im Lokal „Etage“.